05.04.1970 - 1980

1975 - 1980

Die Euphorie der ersten fünf Jahre flachte in der Folgezeit ab. Es gelang aber, diese Schwäche aufzufangen und so bildete sich bald, dank der untereinander bestehenden guten Kamerad-schaft, ein beständiger Stamm von Sängerinnen und Sängern, die die Chorstruktur weiter ausbauten. Gerne erinnern sich die Chormitglieder an diese Zeit, in der oft bei karitativen kirchlichen Einrichtungen gesungen wurde. Die Geselligkeit kam dabei nicht zu kurz.1977 gastierte man erstmals im Ausland. Gemeinsam mit dem Vocaal-Ensemble s´Hertogenbosch (Niederlande) konzertierte man in der Hervormde Kerk. Die dortige Presse berichtete überschwenglich von einer Verbrüderung im Chorgesang. Robert Schumanns "Zigeunerleben", das gemeinsam gesungene Schlußlied, war glanzvoller Höhepunkt. Die herzliche Gastfreundschaft ist unvergessen.

 

Zum 10-jährigen Bestehen gab der Jugendchor ein Festkonzert am 5.4.1980 in der Sporthalle Dutenhofen. 600 begeisterte Zuhörer folgten einer zweistündigen musikalischen Reise durch Europa. Synchron zu den Liedern erschienen bei abgedunkelter Halle in Großaufnahme passende Farblichtbilder, ein stimmungsvoller optischer Effekt, der sehr gut ankam.

05.04.1970 - 1975

Am 5.4.1970 wurde Camerata vocale als damaliger Jugendchor auf Initiative seines Chorleiters Hubert Kleinmichel von 12 jungen Männern gegründet.

 

Die Gründer hatten hohe Ideale. Die Aufbruchsstimmung der 68er Studentenbewegung bestimmte ihr Denken und Handeln. Ziel war es, weg von den traditionellen Gesangvereinen etwas Neues in der kulturellen Szene zu bieten. Das Verlangen nach mehr Demokratie schlug sich anfänglich darin nieder, daß Chorleiter und Sänger alle Entscheidungen gemeinsam trafen. Nach außen vertraten zwei Sprecher, später ein Kassierer und Schriftführer den Chor.

 

Internationale Folklore, Spirituals und geistliche Chormusik prägten die Anfangszeit. 1971 richtete der Chor sein erstes Konzert in Dutenhofen aus. Der Erfolg gab den Gründern recht. Die zunächst bestehende Reserviertheit bei den etablierten Gesangvereinen legte sich, der Jugendchor war integriert ins dörfliche Vereinsleben. 1972 nahm der Chor zusammen mit den anderen Dutenhofener Gesangs- und Musikgruppen sowie der Kapelle Egerland an der Veranstaltung "Sang und Klang in Dutenhofen" teil. Die damalige Aufzeichnung durch den Hessischen Rundfunk machte den Jugendchor auch einem breiteren Publikum bekannt. 1973 schlossen sich die ersten Sängerinnen an, 1974 gelang dem "neuen" Chor in einem von Publikum und heimischer Presse hochgelobten Konzert der Durchbruch. Balladen, Scherzlieder, Folksongs und Spirituals zeigten die Bandbreite des gemischten Chores. Unter dem Motto "Hessische Jugend singt und spielt" stand das Jubiläumskonzert 1975, zu dem über 400 junge Sänger und Musiker aus ganz Hessen gekommen waren.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Camerata-vocale-Dutenhofen